*
NAVIOBEN

HOME  |  KONTAKT  |  ENGLISH

 


 

Menu
Portal Portal
Deutsch Deutsch
SCHWEIZER PRÄZISION SCHWEIZER PRÄZISION
GALERIE GALERIE
AERODYNAMIK AERODYNAMIK
TECHNISCHE DETAILS TECHNISCHE DETAILS
ANTRIEB ANTRIEB
FAHRWERK FAHRWERK
CHASSIS CHASSIS
INTERIEUR INTERIEUR
TEAM TEAM
DIENSTLEISTUNGEN DIENSTLEISTUNGEN
KONTAKT KONTAKT
Anfrage Anfrage
Über uns Über uns
Stellen Stellen
Partner Partner
Investoren Investoren
Englisch Englisch
SWISS PRECISION SWISS PRECISION
GALLERY GALLERY
AERODYNAMICS AERODYNAMICS
TECHNICAL SPECIFICATIONS TECHNICAL SPECIFICATIONS
DRIVETRAIN DRIVETRAIN
SUSPENSION SUSPENSION
CARBON MONOCOQUE CARBON MONOCOQUE
COCKPIT COCKPIT
TEAM TEAM
SERVICES SERVICES
CONTACT CONTACT
Inquiry Inquiry
About us About us
Jobs Jobs
Partner Partner
Investor Investor

AERODYNAMIK

Um mehr als 400 km/h Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, ist die Aerodynamik von elementarer Bedeutung. Die 204 Zentimeter breite und 115 Zentimeter hohe Karosserie wird komplett aus ultraleichtem, aber hochfestem Carbon hergestellt. Mit Hilfe von State-of-the-Art Aerodynamik-Software und Windkanaltests wurde das Carbonkleid konsequent für maximale Stabilität bei höchsten Geschwindigkeiten entwickelt. Der aerodynamische Abtrieb wird nur noch von reinrassigen Rennwagen übertroffen, die keine gesetzlichen Vorschriften bezüglich Bodenfreiheit etc. erfüllen müssen.
 
Die im Vergleich zu anderen Sportwagen senkrechte Frontpartie mit den beiden charakteristischen Weber Sportcars Kühlergrills ist ein Resultat dieser Forschungen. Durch dieses Design wird ein Windkeil vor dem Fahrzeug erzeugt, der die Überströmung des Autos positiv beeinflusst. Die Formgebung der weit nach oben zur bündig eingefügten Windschutzscheibe gezogenen Fronthaube produziert Abtrieb an der Vorderachse, was der Fahrstabilität zugute kommt. Die vorderen Scheinwerfer mit integrierten LED-Blinkern sind genauso eine Weber Sportcars Eigenkonstruktion wie die LED-Rückleuchten.
 
Die Türen des 450 Zentimeter langen Supersportwagens besitzen aus aerodynamischen Gründen keine Griffe und öffnen sich elektrisch. Die beiden windschlüpfrigen Außenspiegel bieten hervorragende Sicht nach hinten. In der Dachpartie ist eine Airbox eingelassen, die das Triebwerk mit Ansaugluft versorgt.
 
Die Lufteinlässe am Heck, die den Fahrtwind zu den Ladeluft- und Ölkühlern im Motorraum bringen, sind strömungsgünstig in die Karosserie integriert. Der glatte Unterboden mündet in einem breiten, am Heck nach oben gezogenen Venturi Tunnel.
 
Dieses aerodynamische Hilfsmittel trägt genauso zur Erzeugung von hohem aerodynamischen Abtrieb bei wie der ausfahrbare, elektronisch gesteuerte Heckflügel. Dieser High Tech Spoiler dient aber nicht nur zur Erzeugung von Abtrieb, sondern auch als Luftbremse. Je nach Geschwindigkeit und Bremskraft, die der Fahrer aufwendet, stellt sich der Flügel innerhalb von 50 Millisekunden bis zur senkrechten Position auf. Dadurch können bis zu 4.000 Newton zusätzlich an Bremskraft erzeugt werden.






 
explore
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail